Der erotische Moment

Alfred Kornberger Foundation eröffnet in Wiener Bäckerstrasse Nr. 9 Museale Schauräume zum Schwerpunkt Expressionismus und Akt aus Österreich. Eröffnungsausstellung mit Alfred Kornberger und retrospektiver Werkschau von Aktmotiven aus dem Bestand von Foundation und Familie Kornberger. 

Die Alfred Kornberger Foundation eröffnet in der Wiener Bäckerstrasse museale Schauräume mit dem Schwerpunkt auf Expressionismus und Akt in der zeitgenössischen und modernen Kunst. Im Zentrum stehen KünstlerInnen und Werke aus Österreich, in regelmäßigen Abständen werden auch internationale Positionen gezeigt.

Alfred Kornberger (Wien 1933 bis 2002 Wien) war Meisterschüler an der Akademie der bildenden Künste in Wien und gilt als einer der bedeutendsten Expressionisten in der österreichischen Kunst nach 1945. Ob seiner obsessiven Auseinandersetzung mit dem weiblichen Akt und seiner zeichnerischen Qualität wird Kornberger von Kunsthistorikern und Kuratoren immer wieder auf eine Ebene mit Egon Schiele gesetzt. 

Alfred Kornberger verstarb 2002 und 2016 folgte ihm seine Frau Nevenka. Der Nachlass regelte die Gründung der Alfred Kornberger Foundation und damit die weitere Aufarbeitung des in Summe rund 4.000 Werke umfassenden Œvres. Die neuen musealen Schauräume zeigen in regelmäßigen Abständen Auszüge aus Kornbergers-Werk und dazu passende Positionen anderer KünstlerInnen im Bereich Expressionismus und Akt.

Anlässlich des Pre-Openings (Mo, 18.12. um 19.00 Uhr) werden laufend museale Werke der Foundation zu Alfred Kornbergers bekanntestem Thema gezeigt, der weibliche Akt. Die offizielle Eröffnung der Alfred Kornberger Foundation erfolgt nach Beendigung aller Umbauarbeiten Mitte Februar 2018.

Alfred Kornberger Foundation mit Museum, Art-Shop & Galerie haben ab sofort geöffnet von Di bis Fr: 11 bis 18 Uhr und Sa von 10 bis 13 Uhr. Alfred Kornberger Foundation; Bäckerstrasse 9 in 1010 Wien; www.alfredkornberger.com